Einblicke in eine kaum erforschte Mobilitätsform

Wille - Grenzgänger und Räume der Grenze (2012)

Wille, Christian: Grenzgänger und Räume der Grenze. Raumkonstruktionen in der Großregion SaarLorLux. (Luxemburg-Studien / Études luxembourgeoises, Bd. 1), Frankfurt/M., Peter Lang, 2012, 393 S., 44 Tab., 48 Graf., 36 EUR, ISBN 978-3-631-63634-3.
Beim Verlag bestellen

This book is an outstanding example of a theoretically ambitious study that provides highly interesting material from original survey, and which could serve as an exceptional basis for further studies on “daily” crossings in European borderlands. (B. Köppen, Geograph)

Transnationale Beziehungen stellen herkömmliche Vorstellungen von Kultur oder Raum infrage. Das Buch „Grenzgänger und Räume der Grenze“ zeigt, wie Raum unter spätmodernen Bedingungen theoretisch und empirisch bestimmt werden kann. Dafür wurden das Grenzgängerwesen in der Großregion SaarLorLux untersucht und Einblicke gegeben in Räume der Grenze – ein interdisziplinäres Konzept zur Beschreibung und Analyse von transnationalen Lebenswelten.

Inhalt
  • Entwicklung des Grenzgängerwesens 1900-2008
    Grenzüberschreitende Lebens- und Erwerbsprojekte
    Kulturelle Vielfalt und Fremderleben
    Sprachen und Kommunikation
    Bild des Grenzgängers und Gleichbehandlung
    Räumliche Identitäten und Stereotype
Resümee
Buchbesprechungen

« Un livre utile qui enrichit notre connaissance des travailleurs frontaliers et de leur perception des régions frontières. »


Martial Libera in Jahrbuch des Frankreichzentrums der Universität des Saarlandes, 2015, 314-316.

“Those, who are interested in cross-border economic conditions and social processes, especially migration, will find it a book of excellent quality.“


Tamás Egedy in Yearbook of the European Institute of Cross-Border Studies 2014, S. 163-166. download

“What is important from a theoretical point of view is that Wille proposes to investigate social practices from a descriptive and an interpretative perspective. His book shows how this can be done in a convincing way based on a strong and reliable empirical research.”


Bernhard Köppen, « The daily-life of European cross-border workers: Old phenomena on a new scale? », Articulo - Journal of Urban Research [Online], Book Reviews, 2013. download

„Insgesamt handelt es sich um eine gelungene, empirisch sehr solide gearbeitete Studie, die für die Mobilitätsforschung relevant ist und Aufschlüsse darüber gibt, bis zu welchem Ausmaß sich in Europa grenzüberschreitende Selbstverständnisse entwickeln konnten.“


Clemens Zimmermann in Das Historisch-Politische Buch, Jg. 64, Nr. 6, 2013, S. 639 download

„Christian Willes Buch ist unbedingt lesenswert. Er wirft einen anderen Blick auf die Grenzgänger. Sie zeichnen sich in seinen Augen durch ihre „Sowohl-als-auch-Präsenz“ in mindestens zwei national verfassten Einheiten aus.“


Claude Gengler in Hémecht – Revue d’histoire luxembourgeoise. Nr. 3, Jg. 65, 2013, S. 364-367. download

« Il demeure, sans le moindre doute, que cette vision d’ensemble fait date pour la compréhension des relations socio-économique en Europe et de la place des citoyens dans des processus socio-spatiaux de construction de nouvelles territorialités et de nouvelles identifications. »


Philippe Hamman in Revue des Sciences Sociales. (Issue spéciale "Frontières"), Nr. 48, 2012, S. 198-199. download

„Bemerkenswert ist nicht nur der Umfang dieser Studie, sondern auch die innovative Herangehensweise. Leser, die sich für das Thema der Grenzgänger interessieren, werden in diesem Buch eine Vielzahl von Denkanstößen und Erklärungen finden."


Gregor Schnuer in Forum für Politik, Gesellschaft und Kultur in Luxemburg. Nr. 321, 2012, S. 64-66. download

 

Buchcover
Werbeflyer
Autoreninfo

Christian Wille ist Sozial- und Kulturwissenschaftler an der Universität Luxemburg. Er hat in Luxemburg und Saarbrücken promoviert und lehrt an den Universitäten Saarbrücken und Metz. Seine Arbeitsgebiete sind Grenzraumstudien und kulturwissenschaftliche Raumforschung mit Schwerpunkt Großregion SaarLorLux.