Aktuell

Das UniGR-Center for Border Studies lädt am 29. Juni zum Vortrag von Kirsten Sandrock ein. Die Gastreferentin von der Georg-August Universität Göttingen spricht über Grenzwirklichkeiten und Grenzfiktionen im Kontext des Brexit. Die öffentliche Veranstaltung im Rahmen der interregionalen Vortragsreihe “Grenzwirklichkeiten“ findet online statt.

Die Schließung der Grenzen im Zuge der COVID-19-Pandemie hat in Grenzregionen sofortige Wirkung gezeigt. In dem Online-Rundtischgespräch des UniGR-Center for Border Studies am 28. Mai wird die Situation in der Großregion diskutiert. Dafür eingeladen sind der Vizepräsident für deutsch-französische Beziehungen der Uni Lothringen, die Direktorin des Europäischen Schengen-Zentrums, ein Linguist von der Viadrina-Universität und ein Geograph der Uni des Saarlandes.

Das ZDF hat den Verbund “Universität der Großregion” am 28. April besucht und über die aktuelle Situation berichtet. Im “heute journal” wurden die Kooperationsbedingungen für die Universitäten in COVID-19-Zeiten vorgestellt und die Probleme für grenzüberschreitende Studiengänge angesichts geschlossener Grenzen. Außerdem kam das "Center for Border Studies" der Universität der Großregion zu Wort.

Innerhalb weniger Tage hat die Covid-19-Pandemie das Zusammenleben tiefgreifend verändert. Das UniGR-Center for Border Studies hat eine Initiative ins Leben gerufen, die auf die Rolle von territorialen Grenzen, sozialen Grenzziehungen und (Dis)Kontinuitäten in Grenzregionen aufmerksam macht. Die Beobachtungen und Einordnungen der beteiligten Grenzforscher*innen sind online verfügbar.

Territoriale Grenzen und soziale Grenzziehungsprozesse gewinnen im Zuge der Covid-19-Pandemie eine zum Teil dramatische Relevanz. Zugleich sind aber auch – und insbesondere in Grenzregionen – neue Allianzen und Solidaritäten zu beobachten. Dieser Beitrag leistet keine elaborierte Analyse, sondern versteht sich als eine kritische Kommentierung von Grenz(raum)dynamiken in Zeiten der globalen Corona-Pandemie.

Wille/Nienaber (Hg.) (2020): Border Experiences in Europe. Everyday Life – Working Life – Communication – Languages. Nomos. mehr Info
Wille/Connor (2019): Cross-border cooperation as practice formation. Perspectives for an alternative research approach. In: Beck (Hg.): Transdisciplinary discourses on cross-border cooperation in Europe. Bruxelles, Peter Lang, 255-278. mehr Info
Pigeron-Piroth/Wille (Hg.) (2019): Les travailleurs frontaliers au Luxembourg et en Suisse : Emploi, Quotidien et Perceptions. UniGR-CBS Borders in Perspective thematic issue 2. mehr Info
Weier/Fellner/Wille et al (2018): Bordertexturen als transdisziplinärer Ansatz zur Untersuchung von Grenzen. Ein Werkstattbericht. Berliner Debatte Initial 29 (1), 73-83. mehr Info
Wille (2017): Étudier les identités spatiales pour étudier la frontière. Une analyse pluridimensionnelle. In: Considère/Perrin (Hg.): Frontières et représentations sociales. Questions et perspectives méthodologiques. Louvain-la-Neuve, Harmattan-Academia, 117-140. mehr Info
Wille/Reckinger/Kmec/Hesse (Hg.) (2016): Spaces and Identities in Border Regions. Policies – Media – Subjects. transcript. mehr Info